Zahnimplantate in Zürich



Ihre Vorteile einer Zahnimplantation in unserer Praxis

Zahnarzt Zürich Löwenplatz Empfang
  • über 20 Jahre Erfahrung in der Zahnmedizin
  • 3D-Röntgen (DVT) ermöglicht exakte Untersuchung & Planung
  • Lachgassedierung oder Vollnarkose für Angstpatienten möglich
  • nahezu schmerzfreie Behandlung
  • Spezialisten in der Implantologie und der biologischen Zahnmedizin
  • Behandlung innerhalb einer Sitzung möglich

Mitgliedschaften


Schweizerische Zahnärzte Gesellschaft
SSO Zürich
Deutsche Gesellschaft für Implantologie
Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten
Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien

Fakten zu Zahnimplantaten

Was sind Zahnimplantate?im Knochen verankerte künstliche Zahnwurzeln auf die Brücken, Kronen und festsitzende Zahnprothesen gesetzt werden
Haltbarkeit:in 98 % der Fälle lebenslang
Betäubung:lokale Betäubung (auf Wunsch Behandlung unter Lachgas oder Vollnarkose möglich
Einheilphase:ca. 3-6 Monate
Kosten:je nach Behandlungsumfang

Verliert ein Patient einen Zahn, setzen wir ihm Zahnimplantate ein, die einen festsitzenden Halt gewährleisten. Dadurch können wir die Funktion sowie die Ästhetik des natürlichen Zahnes wiederherstellen. Früher musste dieser durch eine Brücke oder eine Prothese ersetzt werden, heutzutage hingegen gibt es dank der modernen Zahnmedizin langlebige Zahnimplantate, die dem natürlichen Zahn sehr nahekommen. Nicht nur Einzelzahnlücken, sondern auch Mehrzahnlücken können wir in unserer Zahnarztpraxis in Zürich mit langlebigen Zahnimplantaten versorgen.

Wir möchten, dass Sie dauerhaft von Ihrem neuen, strahlenden Lächeln profitieren und achten deshalb auf eine Beständigkeit Ihrer neuen Zahnimplantate. 

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von unseren Zahnärzten in Zürich beraten - wir freuen uns auf Sie!

Häufig gestellte Fragen zu Zahnimplantaten

Wann ist der Einsatz von Zahnimplantaten möglich?

Grundlegend ist für den Einsatz von Zahnimplantaten ein abgeschlossenes Kieferwachstum notwendig. Befindet sich der Kiefer noch im Wachstum, kann er sich noch verschieben. In dem Fall könnte kein dauerhaftes Ergebnis erzielt werden. Wann Ihr Kieferwachstum vollständig abgeschlossen ist, können wir in unserer Zahnarztpraxis in Zürich individuell für Sie feststellen. Mit Hilfe von 3D-Röntgen stellen wir zudem fest, ob die Höhe und Breite Ihres Kieferknochens sich für den Einsatz von Zahnimplantaten eignen. Ist dies nicht der Fall, können wir die fehlenden Strukturen künstlich im Rahmen von Augmentationen aufbauen.

Wann ist das Zähneputzen nach der Zahnimplantation wieder erlaubt?

Die Zähne dürfen unmittelbar nach dem Einsatz von Zahnimplantaten gereinigt werden. Besonders am Tag nach der Behandlung ist eine gründliche Zahnhygiene wichtig, da sonst Entzündungen entstehen können. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie Ihr Zahnimplantat mit Vorsicht reinigen.

Wann ist man nach der Zahnimplantation wieder arbeitsfähig?

In der Regel sind Sie bereits am darauffolgenden Tag der Behandlung wieder arbeitsfähig. Eine grosse körperliche Anstrengung sollte jedoch vorerst gemieden werden, da diese die Wundheilung stören kann. Bei Bedarf stellen wir Ihnen nach der Behandlung ein Arztzeugnis aus.

Was muss man nach der Zahnimplantation beachten?

Nach einer Zahnimplantation sollten Sie anfangs auf eine gründliche Zahnhygiene achten und auf harte und säurehaltige Lebensmittel verzichten. Wir empfehlen Ihnen, sich in Bezug auf Ihr Verhalten direkt nach der Behandlung immer bewusst zu sein, dass Sie einen chirurgischen Eingriff hinter sich haben. Weil das Zahnimplantat der Belastbarkeit von natürlichen Zähnen in nichts nachsteht, sind Sie sonst grundsätzlich nicht eingeschränkt.

Werden die Kosten für Zahnimplantate von der Krankenkasse übernommen?

Die Schweizer Krankenkasse übernimmt die Gesamtkosten, die für eine Zahnimplantation fällig werden, nur in Ausnahmefällen. Dazu zählen beispielsweise ein Zahnunfall, ein Trauma, eine Kieferfehlbildung oder eine Erkrankung ausgelöst durch einen Tumor.

Ablauf einer Zahnimplantation


Nach einem ausgiebigen Beratungsgespräch in unserer Zahnarztpraxis in Zürich erörtern wir zusammen mit Ihnen die Möglichkeiten, die Ihnen bei einer Behandlung mit einem Zahnimplantat zur Verfügung stehen.

Mit Hilfe des 3D-Röntgens (DVT) ist es uns möglich, die Implantation präzise zu planen. Durch diese moderne Diagnostik können wir uns vorab einen umfassenden Überblick über Ihre Zahn- und Kieferbeschaffenheit verschaffen.

Die Implantation erfolgt in unserer Zahnarztpraxis in Zürich durch Spezialisten unter einer lokalen Betäubung, wir bieten Ihnen jedoch auf Wunsch auch Lachgas oder eine Vollnarkose an, was sich vor allem bei der Behandlung von Angstpatienten als bewährte Methode herausgestellt hat. Sobald das Implantat eingesetzt wurde, verschliessen wir die Wunde mit kleinen Nähten, welche nach etwa 7-10 Tagen in unserer Zahnarztpraxis in Zürich entfernt werden. Die Einheilphase, in welcher sich das Implantat im Kieferknochen integriert dauert in der Regel circa drei bis sechs Monate. Anschliessend wird auf die künstlich erstellte Zahnwurzel die Zahnkrone gesetzt, welche letztendlich wieder vollster Belastung ausgesetzt werden kann.

Wir verwenden höchste Qualitätsstandards


In unserer Zahnarztpraxis in Zürich verwenden wir ausschliesslich hochwertige Schweizer Materialien und Instrumente, die sich in der internationalen Zahnmedizin langfristig bewährt haben. So werden wir nicht nur dem Qualitätsanspruch unserer Patienten gerecht, sondern gewährleisten auch eine hohe Sicherheit bei unseren Behandlungen. Wir verwenden ausschliesslich Schweizer Implantate, die sich durch eine besonders lange Lebensdauer auszeichnen und bei Ästhetik, Stabilität und Verträglichkeit weltweit zu den besten Produkten gehören.

Material der Zahnimplantate


Titan als Zahnimplantat 

Weil sich das Implantat-Material Titan sicher mit dem Knochen verbindet und eine hohe Bioverträglichkeit besitzt, wird es zurzeit noch am häufigsten für Zahnimplantate eingesetzt. In unzähligen Studien und aufgrund der Langzeiterfahrung erwies sich Titan für jegliche medizinische Notwendigkeit als optimal einsetzbares Material. So wird es nicht nur in der Zahnmedizin, sondern auch in der Orthopädie und in der Unfallchirurgie erfolgreich eingesetzt. 

Durch den Kontakt mit Sauerstoff bildet Titan innerhalb von wenigen Millisekunden eine Schutzschicht aus Titandioxid. Der chemische Austausch zwischen Metall und Gewebe wird so verhindert und mögliche Abstossungen des Implantates durch den Körper können ausgeschlossen werden. Das Material Titan überzeugt mit einer hohen Biokompatibilität. Wir verwenden in unserer Zahnarztpraxis in Zürich einzig und allein Implantate des Premium-Herstellers Straumann Group, da sich diese aufgrund ihrer innovativen SLActive®-Oberfläche besser mit den Knochenzellen verbinden. Infolge dessen fällt die Einheilzeit wesentlich kürzer als bei Implantaten anderer Hersteller aus. 

Zirkonoxid/Keramikimplantate

Die auf dem Markt relativ neuen Zahnimplantate aus Zirkonoxid, auch bekannt als Keramikimplantate, eignen sich aufgrund der Ästhetik, Biokompatibilität und Stabilität bestens sowohl für die Anwendung im Bereich der Frontzähne als auch der Seitenzähne. Das Material überzeugt nicht nur durch seinen weissen Farbton, der sich insbesondere für Patienten mit einem Zahnfleischrückgang bestens eignet, sondern es setzt sich auch kaum Zahnbelag darauf an. Keramikimplantate sind auch bestens für Allergiker geeignet.

Kontaktieren Sie uns


Kontakt

Zahnärzte am Löwenplatz

Seidengasse 15
8001 Zürich

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
07:00 bis 20:00 Uhr
Samstags
09:00 bis 15:00 Uhr

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

044 50 42 444