CMD-Behandlung in Zürich



Ihre Vorteile einer CMD-Behandlung in unserer Praxis

Zahnarzt Zürich Löwenplatz Empfang
  • über 20 Jahre Erfahrung in der Zahnmedizin
  • ganzheitliche Behandlung unter Einbezug individueller Faktoren
  • 3D-Röntgen (DVT) ermöglicht exakte Untersuchungen & Transparenz
  • schonende Behandlung mit möglichst langfristigen Resultaten

Mitgliedschaften


Schweizerische Zahnärzte Gesellschaft
SSO Zürich
Deutsche Gesellschaft für Implantologie
Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten
Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien

Fakten zur CMD-Behandlung

Definition:craniomandibuläre Dysfunktion
Funktionsstörung des Kauapparats
Wann geeignet:zur Linderung akuter Beschwerden oder Prävention von Folgeschäden wie z.B. Kiefergelenks- oder Zahnhartsubstanzschäden
Dauer:abhängig von Behandlungsumfang und -ursache
Kosten:anteilige Übernahme durch die Krankenkasse möglich

Was versteht man unter einer CMD-Behandlung?


Kauen und Sprechen sind wesentliche Funktionen, auf welche wir in unserem Alltag angewiesen sind. Verantwortlich dafür, dass diese auch funktionieren, ist das sogenannte craniomandibuläre System. Dieses umfasst den Ober- und Unterkiefer, die Kiefergelenke sowie die Kaumuskulatur. Die einzelnen Elemente sind in einem gesunden Kauapparat optimal aufeinander abgestimmt. Ist dies nicht der Fall und liegt eine Störung vor, spricht man von einer craniomandibulären Dysfunktion.

Häufig gestellte Fragen zur CMD-Behandlung

Wie können Kieferbeschwerden sich auf den Körper auswirken?

Beeinträchtigungen des Kauapparates können Beschwerden dauerhaft auf den Rest des Körpers übertragen. So können Fehlstellungen des Kiefergelenks beispielsweise auch für Rücken-, Schulter-, Hüft- oder Knieschmerzen verantwortlich sein.

Welche Symptome deuten auf eine CMD hin?

Der craniomandibulären Dysfunktion kann ein sehr unspezifisches Krankheitsbild zugrunde liegen. Die Beschwerden variieren von Patient zu Patient, was häufig dazu führt, dass die Erkrankung erst Jahre später erkannt wird. CMD-Patienten leiden häufig unter Kopf-, Nacken- oder Schulterschmerzen oder Verspannungen der Muskulatur. Oft kommt es auch zu Schluckstörungen, Zähneknirschen, Kieferknacken, Migräne, Tinnitus oder Schmerzen beim Kauen.

Kann eine CMD-Behandlung die Erkrankung langfristig lindern?

Dank unseres ganzheitlichen Ansatzes können wir gemeinsam mit dem Patienten daran arbeiten, die Beschwerden langfristig zu lindern. Wir möchten jedoch nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursache aus dem Weg räumen, denn nur so kann ein dauerhafter Behandlungserfolg gesichert werden.

Ist eine Physiotherapie als begleitende Massnahme immer notwendig?

Eine craniomandibuläre Dysfunktion geht häufig mit Beeinträchtigungen abseits des Kauapparates einher, beispielsweise Verspannungen oder Fehlstellungen im Schulter- oder Hüftbereich. Um diesen vorzubeugen oder diese zu behandeln raten wir unseren Patienten als begleitende Massnahme häufig zu einer Physiotherapie.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine CMD-Behandlung?

Eine CMD-Behandlung kann sehr umfangreich sein, die Krankenkassen übernehmen jedoch die Kosten für eine entsprechende Behandlung zum grössten Teil. Lediglich zahntechnische Kosten für die Michigan-Schiene müssen vom Patienten selbst getragen werden. Unser Zahntechniker fertigt diese Aufbissschiene individuell für Sie an und Sie können mit Kosten im Umfang von CHF 350 bis 450 rechnen.

Symptome für eine craniomandibuläre Dysfunktion


Wie sich eine CMD äussert, ist von Patient zu Patient unterschiedlich und kann zunächst nicht pauschal festgelegt werden. Am häufigsten jedoch sind Kopf- und Kieferschmerzen, Zähneknirschen, aber auch Ohrgeräusche oder Migräne. Ausgelöst werden können diese Symptome nicht nur durch körperliche, sondern auch durch psychische Beeinträchtigungen, wie beispielsweise dauerhafter Stress. Oft leiden die Patienten, die eine CMD aufweisen, auch unter Einschränkungen ihrer Beweglichkeit oder Verspannungen der Nackenmuskulatur. 

Da die Symptome und Ursachen einer craniomandibulären Dysfunktion ganz unterschiedlich ausfallen können, ist es umso wichtiger, einen geeigneten Therapieplan aufzustellen. Auf der einen Seite müssen akute Beschwerden gelindert werden, auf der anderen Seite soll die Störung langfristig behoben werden. Deshalb legen wir in unserer Zahnarztpraxis in Zürich grossen Wert auf die ganzheitliche Betrachtung unserer Patienten unter Einbezug aller möglichen Faktoren. Neben der Zahnkorrektur kommen unter anderem die funktionelle Therapie durch Michiganschienen oder keramische Bisshebungen mit Onlays, aber auch medikamentöse Ansätze oder physio- und psychotherapeutische Verfahren zum Einsatz. 

Viele Patienten leiden häufig lange Zeit unter ihren Beschwerden, bevor eine medizinische Abklärung Abhilfe verschafft. Oft wird die Diagnose CMD erst nach mehreren Jahren gestellt, sodass Betroffene einen grossen, langfristigen Leidensdruck erleiden. Die richtige Diagnose bietet die Möglichkeit, einen individuell angepassten Behandlungsplan zu erstellen und die Beschwerden dauerhaft zu lindern.

Ablauf einer CMD-Behandlung


Uns ist besonders wichtig, uns viel Zeit für eine ausführliche Diagnose zu nehmen, um das Ausmass der CMD genau bestimmen zu können. Nur so lässt sich nach unserer Ansicht eine geeignete Therapie finden, von der der Patient langfristig profitieren kann. Um dies zu gewährleisten, führen wir in unserer Zahnarztpraxis Zürich eine Funktionsanalyse durch. Nach dieser Analyse können wir mit der Therapie beginnen. 

Eine gängige Sofortbehandlung, die auch auf lange Sicht Anwendung finden kann, ist die sogenannte Michigan-Aufbissschiene. Diese fertigen wir selbstverständlich individuell für Sie an. Die Tragedauer wird durch den Schweregrad der CMD bestimmt. In manchen Fällen reicht es aus, die Schiene entweder nachts oder tagsüber zu tragen. Patienten, die schwerer betroffen sind, sollten die Schiene allerdings ständig tragen.

Erzielt die Aufbissschiene nicht den erhofften Erfolg, können wir in gemeinsamer Absprache das weitere Vorgehen bestimmen. Mit unserem interdisziplinären und ganzheitlichen Ansatz haben wir die Möglichkeit, die Behandlung gezielt auf Ihre persönlichen Bedürfnisse auszurichten. Deshalb arbeiten wir beispielsweise mit Experten der Kinesiologie zusammen. Mit dieser Ergänzung der traditionellen Zahnmedizin können wir bestehende Spannungsverhältnisse im Körper analysieren und auf ein Gleichgewicht aus Entspannung und Stärke abzielen. 

Besonders geeignet sind spezielle Kieferübungen, welche zur Entspannung und Stärkung der Kiefermuskulatur führen. Aber auch das limbische System wird durch eine kinesiologische Behandlung angesprochen, beispielsweise durch Aroma- bzw. Dufttherapie oder die Entspannung des zentralen Nervensystems. Auch ein psychologischer Ansatz kann dabei helfen, belastende Themen aufzuarbeiten oder die Resilienz im Alltag zu stärken.

Kontaktieren Sie uns


Kontakt

Zahnärzte am Löwenplatz

Seidengasse 15
8001 Zürich

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
07:00 bis 20:00 Uhr
Samstags
09:00 bis 15:00 Uhr

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

044 50 42 444